Das Steinzeithaus ist gerettet


Vor 4 Jahren wurde festgestellt, dass zahlreiche tragende Baumstämme des Steinzeithauses im Bodenbereich verfault waren. Die Standsicherheit des Gebäudes konnte nicht mehr gewährleistet werden. Das Gebäude wurde daher für Besucher geschlossen.

Es ist der tatkräftigen, fachlich fundierten Arbeit zweier Mitarbeiter des Bauhofes zu verdanken, dass diese historisch bedeutende Rekonstruktion eines Gebäudes aus der Jungsteinzeit, also einer Zeit vor mehr als 6000 Jahren, vor dem Verfall gerettet werden konnte. 

Während des Lockdowns im Frühjahr 2020 tauschten die Mitarbeiter des Bauhofes zu zweit sämtliche maroden und morsch gewordenen 47 Baumstämme im Steinzeithaus aus. Trotz des neuerlichen Lockdowns jetzt im November war es Direktor Peter wichtig, ihnen bei einem offiziellen Termin mit OB Markus Pannermayr am 03.11.2020 zu danken und die Renovierungsarbeiten am Steinzeithaus offiziell als abgeschlossen zu erklären. Leider ist es für Besucher wegen des bis vorerst Ende November geschlossenen Tiergartens derzeit nicht möglich, die großartige Arbeit der beiden Handwerker zu bewundern. Im Frühjahr jedoch darf man sich schon auf das wiederbegehbare Steinzeithaus und zwei neu gestaltete Ausstellungen zur „Haustierwerdung“ und zum Thema „Jungsteinzeitliche Handwerkstechniken“ freuen. 

Foto: © Stadt Straubing; von links: Anton Hierold, Thomas Schinharl und Klaus Stegmann vom Städtischen Bauhof, Tiergartendirektor Wolfgang Peter, Oberbürgermeister Markus Pannermayr

 

 
Seite drucken
Zurück