Die letzten ihrer Art


Mitte Oktober sind unsere Weißkehlmeerkatzen in den Zoo und Safaripark Borysew in Polen gebracht worden, wo die letzten sechs Weißkehlmeerkatzen Europas leben.

Dort sind jetzt alle zusammengeführt worden.  Die bis dahin in Kleingruppen gehaltenen Tiere können dort wieder in einer größeren Gruppe gepflegt werden, so wie es ihrer Natur entspricht. Natürlich verbinden wir mit dieser Zusammenführung auch die Hoffnung, dass sie sich in dieser neuen Konstellation fortpflanzen. Außer in Borysew gibt es nun in den Zoos und Tiergärten Europas keine Weißkehlmeerkatzen mehr. Einziger Trost: In ihrer Heimat Afrika gelten sie als nicht gefährdet.

Das Straubinger Gehege wird jetzt renoviert und für die neuen Bewohner eingerichtet. Wer das sein wird, soll hier noch nicht verraten werden. 

Seite drucken
Zurück