04.02.22: vorübergehender Abschied von den Löwen


Vor wenigen Tagen hieß es für die Mitarbeiter im Straubinger Tiergarten vorübergehend Abschied zu nehmen von Kiano und Shari. Die beiden Löwen reisten in Begleitung der Raubtierpfleger Stefan Kulzer und Jan Morgenroth in den Tiergarten nach Nürnberg. Dort haben die Löwen während der Bauphase für das neue Löwengehege im Straubinger Tiergarten eine vorübergehende Bleibe gefunden.

Für die fachgerechte Narkose sorgten die beiden Tierärzte Dr. Franz Able und Dr. Josef Kitzinger.
Als sicher war, dass die Löwen fest schlafen, wurden sie mit vereinten Kräften zuerst auf ein Transportnetz gezogen und dann behutsam in die Spezial-Transportboxen für Großraubtiere gelegt – bei einem Gewicht von bis zu 200 kg kein leichtes Unterfangen. Erst als beide Katzen problemlos in ihren jeweiligen Boxen aus ihrer Betäubung erwacht waren, hob man die Transportkisten in den angemieteten und vorgeheizten LKW.

Nach zwei Stunden Transportzeit durften sie in Nürnberg in ihre vorübergehende neue Unterkunft einziehen. Zoodirektor Wolfgang Peter dankt der Zooleitung und den Tierpflegern aus dem Zoo Nürnberg herzlich für ihre kollegiale Unterstützung und die fachkundige Pflege von Kiano und Shari während der Zeit des Umbaus der Straubinger Löwenanlage.
 
Vorausgesetzt der Bauzeitenplan lässt sich einhalten, werden unsere Löwen gegen Jahresende wieder in Straubing sein und ihr neues Domizil erobern. Über den Baufortschritt informiert das Bautagebuch des Tiergartens auf seiner website unter "Löwenanlage"
 
Kiano liegt schon in seiner Transportkiste. Raubtierpfleger Jan Morgenroth wird gleich von oben den Schieber herunterlassen.
 
 
  
 
Die Transportkiste wird mit vereinten Kräften in den LKW geschoben
 
Zurück