Huchen

Der mächtige Huchen bewohnt die Donau und ihre Nebenflüsse. Er kann bis zu 1,5 m lang und 50 kg schwer werden.

Huchen (Hucho hucho)
Ordnung: Lachsartige (Salmoniformes)
Familie: Lachsfische (Salmonidae)

Verbreitung: Donau und ihre Nebenflüsse

Lebensraum: Kühles (bis 15 °C), sauerstoffreiches Wasser über kiesigem Grund

Lebensweise: Standorttreuer Einzelgänger

Nahrung: Größere Huchen fressen Frösche und Fische

Fortpflanzung: Laichzeit April/Mai; kurze Laichzüge zu flachen Stellen mit Kiesgrund

Größe: Bis 1,5 m bei 50 kg Gewicht

Wussten Sie schon, dass...

  • ... auch die Forelle, wie der Huchen, zu den Lachsfischen (Familie Salmonidae) gehört
  • ... der Huchen wegen seines Verbreitungsgebietes auch „Donaulachs“ genannt wird; echte Lachse (Salmo salar) gibt es in Europa nur in Flüssen, die in den Atlantik (einschließlich Nord- und Ostsee) münden

Weitere Informationen über den Huchen finden Sie im Zootier-Lexikon!

Seite drucken
Zurück