Böhm-Zebra

Die kleinste Unterart des in Ost- und Südostafrika verbreiteten Steppenzebras zeichnet sich durch eine Fortsetzung der Streifenzeichnung an Bauch und Beinen aus.

Böhm-Zebra (Equus quagga boehmi)
Ordnung: Unpaarhufer (Perissodactyla)
Familie: Pferdeartige (Equidae)

Lebensraum und Verbreitung: Savannen Ostafrikas, vom Südsudan bis Nordmosambik und Sambia

Lebensweise: Tagaktiv; Weibchenrudel im festen Haremsverband mit einem Hengst

Nahrung: Gräser und Kräuter

Größe und Gewicht: Schulterhöhe bis 135 cm; Bis zu 300 kg

Lebenserwartung: Im Zoo bis zu 35 Jahre

Fortpflanzung: Trächtigkeitsdauer 12 Monate; meist ein Junges

Wussten Sie schon, dass...

  • ... es viele Theorien gibt, warum Zebras Streifen haben? Eine davon vermutet, dass die Streifen eine thermoregulatorische Funktion haben könnten: Über den weißen Streifen wird Hitze abgegeben, die schwarzen Streifen hingegen nehmen Wärme auf - so entstehen Luftwirbel, die auf das Zebra kühlend wirken.
  • ... das Böhm-Zebra die kleinste von sechs Unterarten des Steppenzebras (Equus quagga) ist, das in den weiten Savannenlandschaften Ostafrikas lebt. Es trägt die typische Schwarz-Weiß-Zeichnung durchgehend von vorn bis hinten und sogar an Bauch und Beinen.
  • ... sich der wissenschaftliche Name „Equus quagga“ daher begründet, dass das mittlerweile ausgestorbene Quagga mit seiner braunen Grundfarbe und wenigen Streifen am Hals nach neuesten Untersuchungen als Unterart des Steppenzebras eingeordnet wird. Der Name soll an dieses urtümliche „Tigerpferd“ erinnern.

Weitere Informationen über Steppenzebras finden Sie im Zootier-Lexikon!

Seite drucken
Zurück