Schwarzweiße Varis

Varis sind außergewöhnliche Vertreter der nur auf Madagaskar vorkommenden Lemuren. Auch im Tiergarten Straubing zählen sie zu den stimmgewaltigsten Bewohnern.

Schwarzweißer Vari (Varecia variegata)
Ordnung: Herrentiere (Primates)
Familie: Makis oder Eigentliche Lemuren (Lemuridae)

Verbreitung: Südöstliches Madagaskar

Lebensraum: Wälder, Baumbewohner

Lebensweise: Tagaktiv, gesellig in Familiengruppen oder losen Sozialverbänden; die Gruppengröße variiert mit dem Nahrungsangebot

Nahrung: Früchte, Blätter, Gräser; gelegentlich auch Insekten

Fortpflanzung: Trächtigkeitsdauer etwa 100 Tage; meist nur ein Junges. Der Nachwuchs kommt in der Natur im September/Oktober zur Welt

Größe: Kopf-Rumpflänge 50 cm, Schwanzlänge 60 cm; Körpergewicht bis 3,5 kg

Lebenserwartung: bis maximal 36 Jahre in menschlicher Obhut

Wussten Sie schon, dass...

  • ... die auffällige schwarzweiße Fellfarbe die Konturen der Varis gegen den Himmel auflöst und damit der Tarnung dient? 
  • ... die Varis ihre Neugeborenen in den ersten Wochen nicht mit sich herumtragen sondern sie in einem Nest absetzen und sie nur zum Säugen und Putzen besuchen? Die Jungen entwickeln erst mit der Zeit die motorische Fähigkeit, sich im Fell der Mutter festzukrallen.
  • … die Varis in Madagaskar eine wichtige Rolle im Ökosystem spielen? Der sogenannte „Baum der Reisenden“ (Ravenala madagascariensis) braucht zum Bestäuben der Blüten Säugetiere wie die Varis brauchen! Balsambäume (Canarium madagascariense) wiederum brauchen die Varis um ihre Samen zu verbreiten: Die Varis fressen die Früchte und setzen die darin enthaltenen Samen mit ihrem Kot irgendwo anders wieder ab.
  • ... die Schwarzweißen und die nah verwandten Roten Varis vom Aussterben bedroht sind? Grund ist der Lebensraumverlust, da die wachsende Bevölkerung Madagaskars großflächig die Wälder abholzt.

Weitere Informationen zum Katta finden Sie im Zootier-Lexikon!

Seite drucken
Zurück