Fennek

Der Wüstenfuchs verbirgt sich tagsüber vor den sengenden Strahlen der Sonne in seinem Bau. Nachts jagt er Nager und andere Kleintiere, wobei ihm sein gutes Gehör hilft, die Beute zu lokalisieren.

Fennek (Fennecus zerda)
Ordnung: Raubtiere (Carnivora)
Familie: Hundeartige (Canidae)

Verbreitung: Nord-Afrika: Sahara, östlich bis Sinai und Arabien

Lebensraum: Sandwüste

Lebensweise: Dämmerungs- und nachtaktiv, tagsüber im Bau; gesellig im Familienverband; ortstreu

Nahrung: Insekten (Heuschrecken); Eidechsen, Vögel, Nager; Beeren und andere Früchte

Fortpflanzung: Trächtigkeitsdauer 50 Tage, die Weibchen werfen 2 – 4 Junge im unterirdischen Bau

Größe
: Mit nur 20 cm Schulterhöhe und 1 – 1,5 kg Gewicht der kleinste Hundeartige

Lebenserwartung: Kann in menschlicher Obhut 16 Jahre alt werden

Wussten Sie schon, dass...

  • ... Fenneks ihre großen Ohren neben der Beuteortung auch zur Regulation der Körpertemperatur verwenden
  • ... Fenneks ihren Flüssigkeitsbedarf im Wesentlichen aus der Nahrung decken können. Sie sparen außerdem Wasser, indem sie die heißen Tagesstunden im Bau verbringen und indem sie konzentrierten Harn ausscheiden
  • ... der Wolf mit einer Schulterhöhe von 80 cm und 60 - 80 kg Gewicht der größte wildlebende Hund ist

Weitere Informationen über den Fennek finden Sie im Zootier-Lexikon!

Seite drucken
Zurück