Impressum
Begrüßung
Aktuelles
Eintrittspreise
Öffnungszeiten
Anfahrt
Hinweise
Rundgang
Gastronomie
Spielplätze
FAQs
Kontakt
Design by SITEFACT
zurück
16. November 2015

Nun hat der Tiergarten sogar einen Müllfriedhof!!

„Alles Müll oder was?“
Ein Umweltprojekt der AWO (Arbeiterwohlfahrt) in Kooperation mit dem Zweckverband Abfallwirtschaft und dem Tiergarten Straubing.
 
Im Umweltprojekt „Alles Müll oder was?“ engagierten sich Jugendliche und junge Erwachsene, die an der Jugendmaßnahme des Jobcenters „Second Chance“ bei der AWO teilnehmen.
Bei bisherigen Projekten in der Natur ist den beteiligten Jugendlichen – sensibilisiert durch die Auseinandersetzung mit Umweltthemen - aufgefallen, welche Unmengen an Müll jährlich in der Natur landen und wie achtlos viele Menschen mit dem Thema Müll umgehen. So entstand die Idee für „Alles Müll oder was?“. Die Jugendlichen wollten ihr Wissen weitergeben und das Thema in Form von Ausstellungen den Menschen stärker ins Bewusstsein rufen.
Zum einen entstand dadurch in Zusammenarbeit mit dem Tiergarten Straubing und dem Zweckverband Abfallwirtschaft im Tiergarten eine Dauerausstellung mit Müllbeispielen: Durch ein interaktives Klappensystem können die Besucher erraten, wie lange verschiedene Materialien brauchen, um zu „verrotten“. Eine Informationstafel erläutert außerdem die Gefahren achtlos weggeworfenen Mülls für Mensch, Tier und Umwelt. Zum anderen wurde eine Wanderausstellung entwickelt, die an verschiedenen Orten aufgebaut werden soll und das Thema Müll noch vielschichtiger beleuchten möchte. Zum ersten Mal zu sehen ist die Wanderausstellung nun ab 9. November im Veit-Höser-Gymnasium in Bogen. im kommenden Jahr soll sie im Sommer auch im Tiergarten Straubing aufgebaut werden.

Damit wurde bei der AWO Straubing bereits zum vierten Mal der Fördergedanke des Umweltministeriums umgesetzt, dass spontane, emotionale und positive Naturerfahrungen wesentlich die Bereitschaft zum Umweltengagement bei Jugendlichen fördern. Für die Unterstützung derartiger Umweltprojekte in Einrichtungen der Jugendsozialarbeit hatte das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) 2015 erneut eine erhebliche Summe aus den Umweltfonds zur Verfügung gestellt.

von links: Stefan Pisch (Anleiter AWO); Al-Saheb Mohammad (Teilnehmer); Sigi Murer (Honorarkraft AWO); Carina Althoff (Teilnehmerin);
Gudrun Späth (ZAW Straubing); Katrin Biedermann (Sozialpädagogin AWO); Sigi Werner (Abteilungsleiter Berufliche Hilfen);
Michaela Gauderer (Zoopädagogin Tiergarten); Wolfgang Peter (Leitung Tiergarten)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite drucken
Zurück