Datenschutzerklärung  |  Impressum
Tierbestand
Tierpersönlichkeiten
Erhaltungszucht
Tierpatenschaften
Design by SITEFACT
zurück
Erdkröte

Erdkröten sind wohl die einzigen Vertreter aus der Gruppe der Kröten, die fast jedem bekannt sind. Es ist schließlich auch die häufigste der fünf heimischen Krötenarten.

 

Erdkröte (Bufo bufo)
auf Boarisch: “Brotz”
Ordnung: Froschlurche (Anura)
Familie: Kröten (Bufonidae)

Verbreitung:
Ganz Eurasien (Paläarktischer Raum)

Lebensraum und Lebensweise:
Tagsüber unter Steinen, Totholz, Wurzeln, Laub u.ä. Nachts unterwegs auf Futtersuche; In sehr unterschiedlichen (nicht zu trockenen) Biotopen

Nahrung:
Insekten, Würmer, Schnecken, Asseln, Spinnen

Größe:
bis zu 12 cm lang, bis 100 g schwer (Weibchen; Männchen kleiner und leichter); relativ plumper Körperbau

Fortpflanzung:
Im zeitigen Frühjahr synchrone Wanderungen zum immer selben Laichgewässer (Geburtsgewässer); Dort Ablage von paarigen, bis zu 4 m langen Laichschnüren und Befruchtung der im Schnitt 3000-6000 Eier pro Weibchen.

Wussten Sie schon dass…
… ein Krötenmännchen auf dem Weg zum Laichgewässer kurzerhand auf ein noch unbesetztes Weibchen klettert und sich von ihm zum Laichgewässer tragen lässt? Das nennt man „Amplexus“ und hat mit der eigentlichen Paarung nichts zu tun. Das Männchen „sichert“ sich somit nur schon einmal ein Weibchen für die Fortpflanzung.
… die Kaulquappen bis zu 4 cm groß werden können?
… die Kaulquappen dann während der Metamorphose zur vierbeinigen Minikröte bis auf 7-12 mm schrumpfen?
… dass oft der Eindruck eines „Froschregens“ entsteht, wenn alle Minikröten zeitgleich das Laichgewässer verlassen und es dann wohlmöglich auch noch regnet?


Weitere Informationen über die Erdkröte finden Sie auf der Homepage des Verbandes der Zoologischen Gärten (VdZ)

Seite drucken
Zurück