Impressum
Begrüßung
Aktuelles
Eintrittspreise
Öffnungszeiten
Anfahrt
Hinweise
Rundgang
Gastronomie
Spielplätze
FAQs
Kontakt
Design by SITEFACT

FAQs & Facts - häufig gestellte Fragen

 

Wo kommt das Futter her?

Wegen der Vielfalt der Tierarten benötigt der Tiergarten viele verschiedene Futtermittel.  Gras, Heu und Stroh kaufen wir von Bauern aus dem Umland, Fleisch vom Schlachthof oder von Bauern aus der Umgebung. Spezielle Futtermittel wie Sämereien, Nüsse, Fische oder Fertigmischungen für Nahrungsspezialisten - wie die Flamingos – beziehen wir von Futtermittelherstellern. Manche Futtertiere, wie beispielsweise Heuschrecken, züchten wir selbst. Besonders dankbar sind wir für die kostenlose Überlassung von Obst, Gemüse und Milchprodukten durch ortsansässige Großmärkte. Wir freuen uns auch über Futterspenden der Besucher, wie altes (aber nicht schimmliges) Brot, oder auch Äpfel, Nüsse, Eicheln, Kastanien...

 

 

Warum dürfen die Besucher die Tiere nicht selbst füttern?

Die erfahrenen Tierpfleger versorgen jedes Tier im Zoo mit der richtigen Menge an hochwertigem Futter! Zusätzliches Füttern ist für die Tiere schädlich (zuviel, falsches oder sogar giftiges Futter) und für den Besucher besteht Verletzungsgefahr. Am Streichelzoo und am Ententeich haben wir Futterautomaten aufgestellt, aus denen Futter für die dortigen Tiere entnommen werden kann. Außerdem besteht die Möglichkeit im Rahmen einer Führung an einer Fütterung teilzunehmen oder sogar Tiere selbst zu füttern.

 

Warum habt Ihr keine Elefanten, Nashörner oder Giraffen?

In den heutigen Tiergärten versucht man, Tiere nicht lediglich zur Schau zu stellen, sondern auch ihre Lebensweise und Bedürfnisse zu berücksichtigen. Man verzichtet daher lieber auf einige Tierarten und kann die anderen dafür optimal unterbringen. Elefanten, Nashörner und Giraffen benötigen sehr viel Platz. Außerdem müssen sie im Winter warm untergebracht werden, was den Unterhalt sehr teuer macht.

 

Wo kommen die Tiere her?

Heutzutage werden Tiere nur noch in seltensten Fällen der Natur entnommen. Die meisten Zootiere stammen von anderen Zoos - im Tausch oder als Zuchtleihgabe.

 

Braucht man überhaupt noch Zoos, wo man doch alle Tiere im Fernsehen oder Internet sehen kann?

Die unmittelbare Begegnung mit echten Tieren im Zoo, die man auch riechen und unter Umständen sogar anfassen kann, kann nicht durch Fernsehen oder Internet ersetzt werden. Moderne Zoos halten Tiere außerdem nicht nur, um sie den Besuchern zu zeigen. Sie engagieren sich auch in vielfältiger Weise im Natur- und Artenschutz und in der Umweltbildung. 

 

Wer bezahlt den Zoo?

Der Straubinger Tiergarten ist eine Einrichtung der Stadt Straubing. Auch der Landkreis Straubing-Bogen und der Bezirk Niederbayern unterstützen uns. Seit 1948 ist der Verein der Freunde des Tiergartens Straubing e.V. ein wichtiger Förderer. Sponsoren, Tierpatenschaften und Besucherspenden sind für uns ebenfalls eine wesentliche Hilfe.

 

 

Seite drucken
Zurück